Alltag

 

Die Teilnehmer in unserem Zwischenstopp arbeiten verpflichtend mindestens 12 Stunden wöchentlich in einer Zuverdienst Möglichkeit. Je nach Vermögen und Leistungsbereitschaft können maximal 14,9 Stunden wöchentlich gearbeitet werden.

Diese Arbeit findet in der Möbelbörse Döbeln (soziales Kaufhaus) statt.

Weitere verpflichtende Termine sind:

  • 1 x wöchentlich Ergotherapie im Gruppen-setting
  • 1 x wöchentlich Therapieeinheit mit psychologischen Gespräch
  • 14 tägig fachärztlicher Weiterbehandlung über die PIA des Fachkrankenhauses Bethanien Hochweitzschen in Döbeln
  • 1 x wöchentlich Einzelgespräch Suchtberatung. In diesem erfolgt u.a. die Beantragung und Vorbereitung auf die Langzeittherapie
  • 1 x wöchentlich verbindliches Gruppengespräch als Plenum
  • 14 tägig Workshop kreatives Gestalten

Die Mitarbeiter des Zwischenstopp helfen und begleiten sie auf ihren Wunsch bei allen behördlichen Angelegenheiten, wie z.B. bei dem Jobcenter, der Agentur für Arbeit oder der Krankenkasse.

Es besteht die Möglichkeit 2 x in der Woche gemeinsam einkaufen zu fahren.

Auf dem Hof des Zwischenstopp finden Arbeiten im Kräuter-, Pflanzen- und Gemüsegarten statt.

Der Außenbereich wird selbstständig gemeinsam gepflegt. Es werden die Rasenflächen des Zwischenstopp und der Gemeinde Bockelwitz regelmäßig gemäht.

Kleine Schäden an unseren zum Teil mit Lehm verputzten Wänden bzw. am Gebäude werden selbstständig repariert. 

Sportliche Aktivitäten sind im Sportraum an Kraftsportgeräten und einer Tischtennisplatte, sowie im Außenbereich mit Basketball, Volleyball, Fußball, Minigolf, Tischtennis möglich.

In unseren Werkräumen können z.B. Fahrräder repariert oder mit Holz gearbeitet werden. Im Kreativraum kann geflochten, gemalt oder mit Ton gearbeitet werden.

Beispiel-Wochenstrukturplan Zwischenstopp